Mustervariation I

EIN PAKET FÜR NEO


Ein in zahlreichen Varianten angewandtes Ausdrucksmittel der Wachowskis ist der Ebenenwechsel zwischen dem ersten Film und den Fortsetzungen. Sind Déjà Vus und Spiegelungen in Matrix noch Bestandteile der Oberfläche und der Inhaltsebene, so wird mit den Fortsetzungen die gesamte Bildoberfläche zu einem gespiegeltem Déjà Vu: Die Konzepte werden kombiniert und auf eine andere Ebene gehoben.

Eine Spiegelung zeigt den Widerschein eines zeitgleichen Geschehens, reflektiert aus einer anderen Perspektive.

Ein Déjà Vu erscheint als identischer Widerschein eines sich zeitlich versetzt ereigneten Geschehens.

Die Trilogie produziert permanent Bilder, die die Konzeptionen der Spiegelung und des Déjà Vus in sich vereinen: Etwas, das sich zeitlich versetzt ereignet, wird aus einer anderen Perspektive gezeigt. Allerdings werden die beiden Charakteristika in einem vielfältigeren Sinn gedeutet. Die zeitliche Versetzung kann sich auf vergangenes wie auch auf zukünftiges Geschehen beziehen; die Idee eines Perspektivwechsels wird deutlich umfassender als ausschließlich durch einen anderen Blickwinkel auf das Geschehen umgesetzt.

"What is it?"
"Déjà Vu is usually a glitch in the Matrix. It happens when they change something."
Neo & Trinity

Die Katze als Reflexion eines sich bereits ereigneten Geschehens zu erkennen wird Neo recht einfach gemacht: Der zeitliche Abstand zwischen beiden Ereignissen beträgt nur wenige Sekunden. Bis auf eine leichte Varianz in der Perspektive des Betrachters sind die Bilder identisch.

Dem Zuschauer dagegen wird es deutlich schwerer gemacht, die Oberfläche als zeitlich versetzte Reflexion zu erkennen. Erleben und Wiedererleben folgt in der Regel weder direkt aufeinander, noch weisen sie einen derart hohen Grad an optischer Übereinstimmung auf. Die Reflexionen fallen zumeinst nicht ins Auge; erst eine entsprechend fokussierte Suche bringt sie zum Vorschein. Wenn auch vieles derart gut versteckt ist, dass ich eine kleine Ewigkeit gebraucht habe, das zu finden, was ich inzwischen gefunden habe, so streuen die Wachowskis immer wieder deutlichere Hinweise auf die Oberfläche. Aufeinander bezogene Szenen enthalten zumeist einige Elemente mit einem recht hohen Grad an optischer Übereinstimmung.

Ein Beispiel:

Neo wird ein Umschlag gereicht,
er nimmt ihn entgegen, …

… betrachtet ihn,
reißt ihn auf, …

… und schüttet den Inhalt in seine rechte Hand. 

Nebeneinander gestellt sind die Parallelen schwerlich von der Hand zu weisen. Sie sind gewissermaßen als Nachricht an den Rezipienten zu verstehen: Hier lohnt sich eine genauere Betrachtung! Und wie sie sich lohnt: Das relativ leicht zu Erkennende erweist sich letztendlich immer nur als Spitze des Eisbergs.

Die vollständige Sequenz ist eine geradezu idealtypische filmische Umsetzung des Hegelschen Konzepts von These und Antithese: Der gleiche Gegenstand wird aus einer entgegen gesetzten Perspektive betrachtet und ist damit sowohl gleich als auch entgegengesetzt. Die Kombination dieser beiden Eigenschaften ist das Konstruktionsprinzip des gesamten Matrixprojekts und eines seiner zentralen Charakteristika. Da das Ausdrucksmittel der Wachowskis der Film ist und nicht die philosophische Abhandlung, spielen sie in ihrem Medium mit den Möglichkeiten, Gleiches entgegengesetzt zu präsentieren: Jedes die jeweilige Szene konstituierende Element kann sich in sein Negativ verwandeln – oder eben gleich bleiben. Irgendwie geschieht immer das Gleiche, doch irgendwie geschieht es immer entgegengesetzt.

Die Szene ein weiteres Mal, diesmal vollständig und von vorne:

_________________________

◄ Matrix (linke Seite)
► Reloaded (Mitte)


◄ Die Seitwärtsbewegung eines rechteckigen Gegenstandes gibt den Blick auf eine Person frei. Der Wechsel der Perspektive erzeugt die Bewegung.
► Die Seitwärtsbewegung eines rechteckigen Gegenstandes gibt den Blick auf eine Person frei. Die Handlung eines Akteurs erzeugt die Bewegung.

◄ Die Öffnung ermöglicht den Blick in eine dreidimensionale rechteckige Form. Die in Sicht kommende Person ist vom Betrachter abgewandt.
► Die Öffnung ermöglicht den Blick durch eine zweidimensionale rechteckige Form. Die in Sicht kommende Person ist dem Betrachter zugewandt.

_________________________


◄ Im Vordergrund rechts wird die Silhouette einer zweiten Person erkennbar.
► Im Vordergrund rechts ist die Silhouette einer zweiten Person erkennbar.

_________________________

_________________________


◄ Der Überbringer reicht dem Empfänger einen rechteckigen Gegenstand.
► Der Sender reicht dem Überbringer einen rechteckigen Gegenstand.

◄ Der Überbringer lässt sich den Empfang des Pakets bestätigen.
► Der Überbringer nimmt das Paket in Empfang.

◄ Neo nimmt das Paket in Empfang. Das Paket bewegt sich auf Neo zu.
► Neo nimmt das Paket in Empfang. Neo bewegt sich auf das Paket zu.

________________________


◄ Neo betrachtet den Umschlag prüfend und reißt gedankenverloren das obere Ende ab.
► Neo betrachtet den Umschlag prüfend und reißt fokussiert das obere Ende ab.

_________________________


◄ Neo schüttet den Inhalt des Pakets in seine rechte Hand. Es enthält ein Gerät, das es den Rebellen im Kampf gegen die Agenten ermöglicht, zwischen der Matrix und der Außenwelt zu kommunizieren.
► Neo schüttet den Inhalt des Pakets in seine rechte Hand. Es enthält ein Gerät, das es den Agenten im Kampf gegen die Rebellen ermöglicht, zwischen der Matrix und Außenwelt zu kommunizieren. 

◄ Neo erhält durch das Gerät eine Botschaft.
► Neo erhält mit dem Gerät eine Botschaft.

◄ Das Gerät übermittelt Neo einen Hinweis darauf, dass Smith kommen wird.
► Das Gerät ist ein Hinweis darauf, dass Smith gekommen war.

◄ Das Gerät übermittelt eine Warnung, dass Agenten kommen werden.
► Das Gerät ist eine Warnung, dass Agenten kommen werden.

_________________________


Inhaltliche Parallelen der Botschaft (der Chronologie von Reloaded folgend)

________________________


◄ Drei Agenten erscheinen. Eine Drehbewegung ihrer Köpfe gibt den Blick auf Neo frei.
► Drei Agenten erscheinen. Eine Drehbewegung der Tür gibt den Blick auf Neo frei.

________________________


◄ Neo sieht den sich nähernden Agenten voll Schrecken entgegen.
► Neo sieht den sich nähernden Agenten voll Gelassenheit entgegen.

_________________________


◄ Neo verlässt seinen Raum, um den Abstand zu den Agenten zu erhöhen.
► Die Agenten betreten den Raum, um den Abstand zu Neo zu verringern.

_________________________


◄ & ► Drei Personen formieren sich.
Die mittlere tritt in den Vordergrund …

… im Hintergrund positionieren sich eine Person links und …

… eine weitere rechts.

_________________________


Im weiteren Verlauf gehen die beiden Sequenzen eigene Wege, bis sie am jeweiligen Schlusspunkt wieder zusammenfinden.


◄ Neo blickt ängstlich in die Tiefe.
► Neo blickt angstfrei nach oben.

◄ Das Handy entfernt sich vom Betrachter. Es fällt in der Häuserschlucht hinab.
► Neo entfernt sich vom Betrachter. Er steigt in der Häuserschlucht auf.

_________________________

 

Die gesamte Sequenz noch einmal aus einer abstrakteren Perspektive:

Die übergeordneten Themen sind Flucht und Freiheit. Neo wird dabei in Beziehung zu einer Reihe von Personen(gruppen) gesetzt – Smith, drei Agenten, der Rebell Morpheus / die Rebellen – und außerdem zur Dimension Höhe. Die Änderungen seiner Beziehungen zu diesen Gruppen können durchgängig als Vertauschung der Objekt-Subjekt-Beziehung ausgedrückt werden:

◄ Smith wird Neo seine Freiheit nehmen.
► Neo hat Smith bereits seine Freiheit gegeben.

◄ Die Rebellen wissen um die Gefahr und warnen Neo.
► Neo weiß um die Gefahr und warnt die Rebellen.

◄ Die Rebellen raten Neo zur Flucht und helfen ihm (erfolglos).
► Neo rät den Rebellen zur Flucht und hilft ihnen (erfolgreich).

◄ Die drei Agenten bezwingen Neo.
► Neo bezwingt die drei Agenten.

◄ Die Höhe bezwingt Neo.
► Neo bezwingt die Höhe.

_________________________


Das Beispiel verdeutlicht, wie stark die Oberfläche der Trilogie von den Strukturierungsprinzipien der Subebene geprägt ist. Und es lässt die Detaildichte und Komplexität der Konstruktion erahnen. Die Variante, die Reloaded erzählt, dauert keine Minute. Dass der geneigte Betrachter in diesem Zeitraum niemals die Summe aller Variationen auf den verschiedenen Ebenen erfassen kann, versteht sich. Die Filme wollen in der Konstruktion ihrer Substruktur und nicht auf ihrer Oberfläche erkannt werden.

Genauer: Es ergibt sich für eine adäquate Interpretation des Werkes die Notwendigkeit, das vermeintliche Primat der chronologisch strukturierten Oberfläche durch eine Dekonstruktion - d.h. durch eine Offenlegung der verborgenen Konstruktion, der sie konstituierenden Denkmuster, ihrer Prinzipien, Logik und Formen, mittels einer auf transzendierten Dichotomien sich vereinenden Dualismen sowie synthetisierten Thesen und Antithesen fokussierten Strukturanalyse - als Illusion zu entlarven.

Kompakter:

 
Matrix deconstructed - Ein Paket für Neo